Telefon +49 (0) 89 81 89 12 00
Team im Gespräch

Qualität hat Vorfahrt:
Professionelle Arbeitsweisen

Die Erfolgsformel für professionelles Arbeiten heißt Qualität. Ein im Unternehmen gewissenhaft praktiziertes Qualitätsmanagementsystem stellt dauerhaft die hohe Qualität unserer Dienstleistungen sicher. Regelmäßige Präqualifizierung durch die Deutsche Bahn und hohe Qualitätsstandards in der Mitarbeiterführung und -ausbildung sind weitere wichtige Faktoren für die fachgerechte Absicherung von Gleisbaustellen.

Effiziente Arbeitsorganisation durch Qualitätsmanagementsystem

Professionelle Arbeitsweisen und eine effizient strukturierte Organisation – unser Betrieb ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und erfüllt höchste Qualitätsstandards im Hinblick auf die Betriebsführung, die innerbetrieblichen Arbeitsabläufe, den Arbeitsschutz und den Umweltschutz.

Das im Betrieb voll integrierte Qualitätsmanagementsystem wird jeden Tag gewissenhaft praktiziert und kontinuierlich verbessert. So erreichen wir dauerhaft eine hohe Effektivität in sämtlichen Arbeitsprozessen, die unseren Kunden während der Projekte ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit und Professionalität zusichert.

Gelebte Richtlinien für hohe Arbeitssicherheit und Arbeitsqualität

Im Zuge des Qualitätsmanagementsystems werden unsere Mitarbeiter auch über die richtigen Verhaltensweisen in Notfällen unterrichtet und erhalten dazu ein Regelheft ausgehändigt, das die wichtigsten Schritte und Maßnahmen im jeweiligen Notfall erläutert.

Mit im Regelheft aufgeführt ist auch ein Verhaltenskodex, der in der Arbeitsweise unserer Mitarbeiter fest verankert ist. Die konsequente Orientierung an den Verhaltensrichtlinien sorgt für eine konstant hohe Qualität unserer geleisteten Arbeit und etabliert ein gesundes Arbeitsklima, das geprägt ist von Respekt, Offenheit und Vertrauen.

Deutsche Bahn AG Präqualifizierung

Qualifiziert als Dienstleister nach Vorgaben der Deutschen Bahn AG

Unser Fachbetrieb zur Sicherung von Gleisbaustellen ist für die Fachbereiche Sicherungsleistungen, bauaffine Dienstleistungen und Winterdienst nach den strengen Kriterien der Deutschen Bahn AG urkundlich präqualifiziert. Seit dem Jahr 2010 erfüllen wir durchgehend die Vorgaben der Präqualifizierung für Dienstleister im Bereich Sicherungsleistungen mit automatischen Warnsystemen (Liste A). Wir erfüllen in diesem Zusammenhang alle Anforderungen an ein bahngeprüftes Unternehmen im Hinblick auf finanzielle Stabilität, eine seriöse Unternehmensführung, rechtssichere Geschäftspraktiken und eine hohe Fachkompetenz. Die Präqualifizierung muss alle zwei Jahre neu durchgeführt und bestanden werden. Dies garantiert unseren Kunden dauerhaft höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit in der Zusammenarbeit mit uns während gemeinsamer Projekte.

 

Bahn frei für Nachhaltigkeit: Unsere Verantwortungsübernahme

Die Gautsch Bahnservice GmbH hat ihre schon in der Vergangenheit gelebte unternehmerische Verantwortung im Jahr 2018 in konkrete und schriftlich niedergelegte Leitsätze gegossen. Unsere unternehmerische Verantwortung – geleitet von der Idee des ehrbaren Kaufmanns – orientieren wir entlang der sozialen, ökologischen und ökonomischen Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit. Diese Verantwortung, kurz CSR, bildet neben unserem Qualitätsmanagement und unseren Bemühungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz einen weiteren integralen Bestandteil unserer Unternehmenspolitik. Unser CSR-Konzept umfasst unter anderem Maßnahmen zu Arbeitspraktiken und Menschenrechten, zum Umweltschutz, zur Compliance und fairen Geschäftspraktiken sowie Datenschutz.

Wir freuen uns, dass wir im Jahr 2018 darüber erstmalig eine unabhängige Zertifizierung durch EcoVadis durchlaufen und mit silberner Auszeichnung bestanden haben. EcoVadis ist ein unabhängiger Partner der Bahnbranche, so dass hier ein Vergleich zu anderen Unternehmen im Umfeld der Bahnverkehrs vorgenommen werden kann: Unser Ergebnis liegt weit über dem Branchendurchschnitt! Wirtschaftlicher Erfolg und Verantwortung gehen bei uns Hand in Hand!

 

VerhaltensKodex

I. Zweck und Geltungsbereich
Der Verhaltenskodex beinhaltet Anweisungen zum Verhalten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einschließlich der Geschäftsleitung (im Folgenden „Beschäftigte“) der GBS Gautsch Bahnservice GmbH in maßgeblichen Bereichen, in denen Außenwirkung besteht. Der Verhaltenskodex soll möglichen Schaden, der dem Unternehmen aufgrund Fehlverhaltens von Beschäftigten entstehen könnte, verhindern. Diese Anweisungen werden von allen Beschäftigten stets erfüllt.

II. Rechtskonformität & Korruptionsverhinderung
Das Befolgen geltender Gesetze gilt selbstverständlich jederzeit für alle Beschäftigten bei allen Tätigkeiten namens und im Auftrag des Unternehmens. Allen Beschäftigten ist es strikt untersagt, Zuwendungen jeglicher Art von Geschäftspartnern entgegen zu nehmen oder Zuwendungen an Geschäftspartner zu übergeben. Zuwiderhandlungen haben eine fristloste Kündigung des Anstellungsverhältnisses sowie strafrechtliche Konsequenzen zur Folge.
Weiterhin gilt die strikte Trennung von privaten und geschäftlichen Interessen aller Beschäftigten. Den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sind Nebentätigkeiten oder Beteiligungen an anderen Unternehmen untersagt. Nur in besonderen Fällen kann dies durch vorherige und ausdrückliche Genehmigung durch die Geschäftsleitung erlaubt sein.

III. Verschwiegenheitspflicht & Datenschutz
Alle Beschäftigten sind zur Verschwiegenheit gegenüber Dritten verpflichtet und es ist strikt untersagt, Betriebsinterna an Dritte weiter zu geben. Ebenso sind alle Beschäftigten verpflichtet, geltende Datenschutzbestimmungen einzuhalten und insbesondere personenbezogene Daten von Kollegen oder Geschäftspartnern nicht ohne begründenden Anlass weiterzugeben.

IV. Umweltschutz
Alle Beschäftigten sind angehalten, während ihrer Arbeit bewusst auf den Umweltschutz zu achten. Dazu zählt im gewerblichen Unternehmensbereich insbesondere, die Arbeitsstätten und deren Umfeld nicht zuzumüllen, sondern jeglichen Müll bestimmungsgemäß zu entsorgen, sowie eine umweltschonende Fahrweise. Im administrativen Unternehmensbereich zählt dazu insbesondere, ressourcenschonend zu arbeiten und an der Verringerung des ökologischen Fußabdruckes des Unternehmens aktiv mitzuwirken.

V. Diskriminierungsverhinderung & Verhalten im Umgang mit Dritten
Das Unternehmen stellt sich aktiv gegen jegliche Diskriminierung gegenüber anderen Menschen und erwartet dies zu jeder Zeit gleichsam von allen Beschäftigten. Diskriminierung von Kollegen, Geschäftspartnern oder anderen Dritten aufgrund Geschlecht, Rasse, Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität wird nicht geduldet.
Alle Beschäftigten sind angehalten, jederzeit einen korrekten und fairen Umgang mit Kollegen, Geschäftspartnern und anderen Dritten zu pflegen und somit zu einem guten Betriebsklima und einer guten Außenwirkung des Unternehmens beizutragen.

VI. Umgang mit Betriebsmitteln
Mit betriebseigenen Fahrzeugen, Geräten, Einrichtungen und Mitteln ist sorgfältig umzugehen. Dies beinhaltet die rechtzeitige Mitteilung von Beschädigungen an die Verantwortlichen, damit umgehend eine Reparatur oder Behebung des Schadens veranlasst werden kann. Eine private Nutzung der Betriebsmittel und Geräte ist grundsätzlich untersagt und nur im Einzelfall mit vorheriger und ausdrücklicher Genehmigung durch die Geschäftsleitung erlaubt.


FD 04 Verhaltenskodex
Revision: B.1 / Stand: 02.11.2018